Pfiffikus
  Abhandlungen     Die Wasseroberfläche     3. Buch     Lesestoff     Newsletter     Links  
A-L
M-Z
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Allgemein:
Startseite
Kontakt
Impressum
Sitemap
Über den Autor
english version

Versuchsfehler

Heute soll alles durch Versuche entschieden werden, was aber zum Beispiel in der Astronomie nicht geht. Beobachtungen helfen auch nicht viel, weil alle Himmelskörper eine andere Zeit haben. Auch die biologischen Uhren gehen niemals gleich und man kann Lebewesen sehr schlecht synchronisieren, weil sie dadurch schon so stark unnatürlich zu leben gezwungen sind, daß man die wahre Natur nicht erkennt. Auch im Mikrobereich gelingt es kaum die Uhren so schnell zu machen, daß sie mit dem Atom Schritt halten. Es ist so vollkommen unmöglich den Zerfallszeitpunkt eines radioaktiven Atoms voraus zu sagen. Auch das synchronisieren sollte sehr schwer fallen. Jedes Geschehen heißt, daß etwas zur gleichen Zeit passiert. Es passiert aber oft auch etwas zur gleichen Zeit, was aber nichts miteinander zu tun hat. Wir werden die Zeit niemals besiegen. Der Tod ist gewiß die Zeit ungewiß. Keiner kennt die biologische Uhr des Opfers oder der Versuchsperson. Keiner kennt die Uhr der chemischen Verbindungen oder der Ausgangsprodukte. Nur der eigene Körper kennt seine Zeit. Jeder hat seinen geheimen Takt. Nur die Liebe kann ihn synchronisieren - ohne beide Opfer zu vernichten. Liebe heißt gegenseitige Synchronisation. Darum ist Eitelkeit die wichtigste Lebensvoraussetzung. Es geht um so leichter je näher die Takte sind. Öfters gelingt es aber auch bei sehr großen Taktverschiedenheiten. Casanova und Don Juan waren die Ausnahmekönner, die mit mathematischer Präzision ihr Opfer täuschten und verführten. Auf Dauer ist das aber unmöglich und bedeutet Selbstverleugnung. Liebesspiel heißt sich aufeinander eintimen, in denselben Rhythmus oder Takt kommen, was durch Musik am besten geht, aber wir haben nicht alle immer die gleiche Musik im Ohr. Darum sind auch die Pflanzen der Musik aufgeschlossen, aber nur dem Takt oder der Tonhöhe, dem Takt der Mikrowelt. Die schwerste Aufgabe eines notwendig eitlen Individuums ist die Synchronisation seiner schnellen Mikro- mit seiner langsamen Makrowelt - der Moleküle mit dem ganzen Körper. Das geht nur über eine gemeinsame nur dem Individuum eigene Ganzzahligkeit dem finden des größten gemeinsamen Teilers oder kleinsten gemeinsamen Vielfachen. Eine präzise Verdoppelung (Oktave usw.) oder Zweiteilung wie in der Musik oder Zellteilung usw. hilft da sehr. Siehe auch Mondrhythmus oder Periodensystem. Alles ist letzten Endes Bewegung in Raum und Zeit, wenn auch bei weitem nicht immer Takt. Wir dürfen uns eitlerweise keinen Versuchsfehler leisten.


Druckbare Version

Verständlichkeit
Vitamine und compagnions