Sie sind hier: Der Schnurschlag
Zurück zu: Abhandlungen
Allgemein: Kontakt Impressum Sitemap Über den Autor english version

Suchen nach:

Der Schnurschlag

der Membran durch Nullkontraktion

oder die
COINCIDENTIA OPPOSITORUM

Der Geburtstag des größten Denkers des ausgehenden Mittelalters, eines Mannes, der die Eroberung Konstantinopels durch die ungläubigen Türken ertragen mußte, was die Europäer zwang den Seeweg nach Indien zu findien, um an die Gewürze zu kommen, denn Leben ist Geschmackssache, jährt sich zum sechshundertsten Male. Es ist Nicolaus aus Kues, der in einfachen Verhältnissen in Deutschland aufwuchs und es bis zum Stellvertreter des Papstes in weltlichen Dingen - zum Generalvikar - brachte. Sein Wappenzeichen war der Krebs, der Cryfftts, der alles greift – begreift. Das verschmelzen der Widersprüche im unendlichen war für ihn ein ihm geschenkter Geistesblitz Gottes.
Er begriff die Lösung der Quadratur des Kreises mit Zirkel und Lineal als Hauptaufgabe. Er fand auch einen Weg, der die Infinitesimalrechnung vorweg nahm und mathematisch korrekt ist, wenn man davon absieht, daß dieses Problem im zweidimensionalen grundsätzlich nicht lösbar ist. Wir kennen die Lösung, die nur an die Maßgabe geknüpft ist, daß die Masse konstant bleibt. Er war das größte Vorbild für Giordano Bruno, dem es als Mönch ein leichtes war an die Bücher Cusas heran zu kommen. Über Bruno, der sich um Kopf und Kragen auf den Scheiterhaufen schrieb, habe ich schon genug gesagt. Er war der wahre Jesus Christus der Neuzeit. Gott schenke mir ein ähnliches Schicksal.
Das Finden der coincidentia oppositorum war epochemachend und ist auch mein Leitfaden, womit ich die Brücke zum Schnurschlag der Unendlichkeit geschlagen habe. Die Seele oder das vierte „Nerven“system ist die biologietechnische Konstruktion oder Organisation, die mit Hilfe der Nullkontraktion der Membran, diese philosophische Aufgabe lösen soll. Nur ein bis zum zerreißen gespannter Faden oder besser Membrane kann die Genauigkeit der Spannung aufbringen, um die genaueste Laufzeit einer Welle zu erreichen und damit ein U(H)Rpendelschlag zu finden, der die Weltzeit für den Organismus findet und an die allgemeine Weltzeit immer wieder neu genauestens anpaßt. Diese SAITEN oder Fäden liegen als zweidimensionales Faltblatt zum Möbiusband gewendeltes Kollagen verkleidet im Interstitium, einer Konstruktion, die den ganzen Körper und das Gehirn durchzieht. Sie werden immer wieder als dichte Wassermembran [(H+...OH-)x] neu gespannt und gestimmt durch einen sehr geringen Unterdruck, einer negativen Spannung, die bei der geringsten Ödembildung, dem Ausdruck des allzu großen Überwiegens von totem Wasser (HOH-Winkelwasser), in Überdruck gewandelt wird und die allergeringste Störung sofort und überall gleichzeitig schwellenlos piezogleich elektrostatisch mikroheterogen vergegenwärtigt.
Das war schon alles. Der Unterdruck wurde im Lungengewebe des Hundes gemessen. In Pflanzen, also 99 Prozent aller Lebewesen, ist er schon seit Formulierung der Kohäsions-theorie bekannt. Nur daß die Interpretation sehr zu wünschen übrig ließ und immer noch läßt.
Also: DER SITZ DER SEELE, DER COINCIDENTIA OPPOSITORUM, LIEGT IM INTERSTITIUM, WELCHES ALLES ZU EINER GANZHEIT VERBINDET WIE DIE SCHWERKRAFT ODER DAS SCHÜTTELORDNEN DER WELT DIE WELT. ZUM ZERREISSEN GESPANNT UND AUCH IMMER WIEDER REISSEND UND DABEI DIE WELT UNTER- ODER ÜBERSCHWELLIG ERSCHÜTTERND und hoffentlich auch aufrüttelnd. sie verbindet raum und zeit, mechanik und elektrizität zu einem.