Sie sind hier: Die Meßbarkeit
Weiter zu: Teil 3
Allgemein: Kontakt Impressum Sitemap Über den Autor english version

Suchen nach:

Die Meßbarkeit

der Gesundheit

Beginnen wir grundsätzlich. Zuerst müssen wir zum Gedächtnis kommen, denn nur dieses kann vorweg nehmen d.h. die Zukunft erraten und den Gegner besiegen. Wer besser antizipiert überlebt. Aus den kleinsten Anzeichen errät er, was der Gegner will und überrascht ihn immer wieder aufs neue.
Diese Reaktionszeit hat der sowjetische Nationalmannschaftstrainer der Ringer Koganas einmal zu messen versucht. Fehlanzeige. Er ließ seine Schützlinge in eine Schlaufe fassen und gab ein Lichtsignal. Wann reagierten diese Klasseleute??? Viel zu schnell. Wenn man bedenkt, daß nach schulphysikalischem Verständnis erst ein Signal vom Auge zum Finger laufen soll usw. Ich fand die Lösung in der prästabilierten Harmonie des Leibniz. Anochins los lassen. Das verschwinden des Lichtes hinterm Jupiter kann jeder sofort erfassen und sei er noch so weit entfernt. Die Bahnung dauert ganz schön länger. Der Ringer faßt in die Schlaufe und bahnt eine Verbindung zum Finger. Dann läßt er los. Reaktion und Aktion kommen praktisch gleichzeitig. Wenn ein Mensch beim Signal geben stünde und er seine Bewegungen sähe, käme die Reaktion vor der Aktion. Er hat alles erraten - vorweg genommen.
Dann ist es aber keine Reaktion sondern ein bewußtes agieren. Wer will das unterscheiden??? Da nützt keine Zeitlupe. Die kann das nicht auflösen.
Wie funktioniert also das Gedächtnis??? Es speichert Abläufe und alle sieben Sinne gleichzeitig. Tasten, Geruch, Geschmack, Temperatur, Gleichgewicht (Waage), Bild und Schalleindruck und die Erkennungszeiten. Erinnern Sie sich bitte an den Tribar von Horn, wo die dritte Dimension aus Sparsamkeitsgründen bei der inneren Erzeugung der Außenwelt durch Schattierung dargestellt wird. Der achte Sinn ist die Erfassung von Laufzeitunterschieden. Gucken Sie auf beide Ohren und Augen wo der Reiz zeitverschoben an beiden Organen ankommt.
Wer nur einen Sinn benutzt, der ist verloren, denn erst alle zusammen können die Unverwechselbarkeit garantieren und damit die Vorwegnahme und das agieren gewährleisten.
Der wichtigste Sinn ist dabei die Waage, denn nur im Gleichgewicht kann auch die kleinste Verstimmung sofort wirken.
Der Empfänger für alle sieben Sinne ist die kontraktile Trommelhaut der Membrane, die eine Riemannsche Fläche ist. Sie muß ständig neu erfühlt und berechnet werden, wobei der dialektische Widerspruch von göttlicher Glätte und teuflischer Spitzigkeit gelöst werden muß.
Die Membran funktioniert nur mit dem nötigen Kalkgehalt, einer superspitzen Kohlenstoffverbindung, die aus Wasser und Kohlendioxid aufgebaut wird. Der schwarze Faden läßt grüßen.
An einer Spitze kommt es zur stärksten Krümmung und damit platzen oder loslassen. Das dichte Wasser sublimiert sich erhitzend weg und läßt neues von der Seite nach strömen und löst damit die Kontraktion aus. Wir kommen vom los lassen des Anochin gemäß prästabilierter Harmonie nicht los.
Loslassen bedeutet ein Loch, welches dann glättend geschlossen wird. Je höher die Spannung um so schneller wird das Loch geschlossen aber auch ab einer bestimmten Schwelle eine überschnelle Aktion ausgelöst. Die optimale Spannung ist die der Waage im Gleichgewicht, wobei nicht gewogen sondern gespannt wird und darauf geachtet daß Spannung und Gegenspannung möglichst identisch sind, damit nichts zu früh ausgelöst wird. Peter Augustin verweist auf die Piezowaage in seiner Küche.
Die optimale Spitzigkeit vermählt mit der Geschwindigkeit der Flächenspannungserzeugung ist das Geheimnis guten Trainings. Ringen ist die optimale Sportart dafür, denn näheren Kontakt gibt es nicht und auch die Fuß-, Hand- und Basketballisten berühren sich oft. Also Schaaf Klinsmann aufgepaßt. Du verpaßt etwas.
Der Erfolg läßt sich genauestens und sehr sehr einfach ermitteln. Die Reaktionszeit wird zehnmal gemessen, indem man auf eine Stoppuhr haut. Sie dadurch zum laufen bringt und sie versucht so schnell wie möglich wieder an zu halten. Gustav der Jäger hatte eine Uhr von einem Meter Durchmesser und konnte auf tausendstel Sekunden erfassen.
Dann wird die Dichte bestimmt. Der Sportlermensch setzt sich in einen Stuhl und läßt sich wägen. Er wird mitsamt dem Stuhl in Wasser getaucht, muß ausatmen und die Verdrängung und damit DICHTE wird durch erneutes wägen bestimmt.
Danach läßt sich unbestechlich der Zustand messen und sollte für alle zur Pflicht werden und mit einer Leistungsprämie belohnt werden. Vorbeugen ist besser als heilen. Man produziert zwar nichts aber muß trotzdem seinen Lebensunterhalt verdienen. Durch gesunde Bewegung und Mäßigkeit im essen und besonders trinken (saufen).
So eine mathematisch kinematische Verbindung der zehn Sinne im Gedächtnis ist unlöschbar, wie es WOODRUFF am Paramecium, dem berühmten Pantoffeltierchen, nach gewiesen hat. Er konnte die Tierchen erst nach der Erneuerung aller Anzuchtgefäße dazu bringen sich wieder ewig zu teilen. Ansonsten brachen sie die Zellteilung immer nach einer gewissen Teilungszeit ab, was einem kollektiven Selbstmord gleichkommt, aber lebensnotwendig ist, denn ansonsten würden sich alle zu stark vermehren. Ein Gleichgewicht wird in wahnsinniger Geschwindigkeit immer neu errechnet.
Das Gleichnis dafür finden sie in meiner praktikablen Nacherzählung der Lessingschen Ringparabel im Nathan den Weisen. Es werden nicht drei Ringe täuschend echt gefertigt, sondern jeder bekommt ein unverwechselbares Bruchstück. Lesen Sie selber in meiner Uroberfläche. Wenn sieben Sinne mit ihren Berührungsflächen zusammen kommen müssen, dann ist das unverwechselbar individuell unsterblich.
Der mathematisch geometrische Bruchflächenkontaktgeist, von dem jeder seinen eigenen hat. Der Hund kann es sogar riechen. Bei uns geht das nur noch innerlich.
Hallo olle Justav und sein Köter.... Zufrieden?????
Er ist es nicht. Ich muß sie einfach auffordern in meiner Internetseite über die innere Unendlichkeit und die Lücken zu lesen und mit Jacob Böhme die Stille zu hören.
Welcher Sinn wächst bis zuletzt ins hohe Alter??? Es ist der in den Althirnteilen dem Bulbus olfactorius oder Riechkolben (Gustav Jäger) sowie Hippocampus sitzende, die alle für die Lagebestimmung zuständig sind. Für das finden. Keiner ist wich-tiger. Das Großhirn stammt vom Bulbus olfactorius und riechen tut es immer aus Lücken mit unverwechselbaren Bruchrän-dern, die auch bei teilweisem verschwinden immer wieder neu regeneriert werden können, besonders wenn man sie wie in meiner Ringparabel zur Sicherheit trennt und nur bei Bedarf wieder zusammen führt. Eine Lücke zwecks Wiederzusammen-führung schafft und dabei alle Sinne einschließt. Wer das nicht versteht zahlt einen Taler. Wollen Sie mich reich machen???
Wie findet man den Traumpartner seines Lebens? Durch den Geruch. Es sollen sogenannte Pheromone eine Rolle spielen. Aber die sind viel zu unspezifisch und nicht individuell genug. Ich rieche an meinem Urin und auch dem Kot. Einen schöneren Duft gibt es nicht!! Aber nur wenn Sie gesund sind. Alle Mediziner und Heiler sollten dazu verdonnert werden wieder das schnuppern an den Abfällen zu erlernen.Die das Dunkel nicht fühlen, werden sich nie nach dem Licht umsehen