Sie sind hier: Haarspaltereien
Weiter zu: Teil 2
Allgemein: Kontakt Impressum Sitemap Über den Autor english version

Suchen nach:

Haarspaltereien

und Karl-Friedrich Gauß

Die größte Leistung des princeps mathematicorum war die Konstruktion des Siebzehnecks mit Zirkel und Lineal und alles im Kopf ausgerechnet. Jahrzehntelang forschte ich in der Biologie und Naturwissenschaft nach einem Siebzehneck und bin nicht fündig geworden.
Nun ist es soweit und ich bin natürlich bei meinem gegenwärtigen Lieblingsobjekt gelandet, dem Haar, welches so schön schnell LÄNGS gespalten werden kann und Desoxyribonukleinsäure heißt.
Ein Einzelstrang besteht aus Purin- und Pyrimidinbasen. Beim Gegenstrang, der sofort nach der Spaltung ebenfalls blitzschnell neu gebildet wird ist das genauso. Jedem Purin steht ein Pyrimidin gegenüber und umgekehrt.
Purin hieß Sechs- und Fünfring zusammen, welches es so leicht machte eine möglichst kleine dem Fußball analoge Blase zu bauen, der ebenfalls aus Fünf- und Sechsecken besteht. Adenin oder Adeno-sintriphosphat haben ebenfalls Purincharakter. Einem Adenin steht bei der Desoxyribonukleinsäure ein Thymin oder reiner Sechsring gegenüber. Siehe unbedingt das Buckminsterfulleren. Kohlenstoff kann wie das Wasser BLASEN bilden. Früher nannten wir das Ruß. Die beste Farbe der Welt. Siehe Rußfeuerfarben. Wenn die Blasen platzen bilden sie fast unlöschbare Farben.
Ruß hat das stärkste Absorptions- und damit auch Emissionsvermögen. Es ist der schwärzeste Kör- per und für das Stefan-Boltzmann-Gesetz optimal. Wenn seine Blasen platzen, dann ist das ein Schnurschlag, der nicht von Pappe ist. Das geht mit der vierten Potenz, weil Strahlung und platzen Hand in Hand arbeiten. Doppeltquadratisch. Zwei Flächen arbeiten zusammen. Auch die Kapillaren arbeiten doppeltquadratisch. Ich erinnere an das Helium II und unser dichtes Wasser oder gar den festen Wasserstoff im Lichtstrahl. An Fedjakin und Degtjarov, die von den allerdämlichsten Amerika-nern keine Anerkennung fanden. Kohlenstoffruß und dichtes Wasser beide im Verein unschlagbar. Ich erinnere an die Kreuzspinne, deren Fäden sechsmal zerreißfester sind als bester Stahl.
Die Kohlenstofffaser der Stabhochspringer läßt grüßen. Wenn da noch dichtes Wasser dazu käme. Man wird ja noch mal träumen dürfen. Siehe auch Kohlensäure und ihre Anomalien weiter unten.
Warum ist das so??? Weil die Zellkernteilung mittels Strahlung so schnell wie möglich gehen muß, damit sich kein böser Feind von außen einmischen kann. Sechs plus fünf des Purins plus sechs des gegenüber stehenden Pyrimidins ergeben nach Adam Ries 17 oder ein waschechtes Siebzehneck - mit Zirkel- und Lineal (Kohlefaden) zeichenbar. Immer wie auch ein Kreis sehr gut und schnell reproduzierbar, weil siebzehn eine Primzahl ist. Jedes Pyrimidinchen findet sein Purinchen blitzschnell ohne lange suchen zu müssen. Wie zwei verschiedene Zahnreihen die ineinander greifen müssen.
Aber Zahnräder war ein Vergleich für Analphabeten. Hier der für den Rest.
Sie müssen sich unbedingt das MAGISCHE Sechseck von Hans Jäckel in meinem Pfiffikus ansehen. Dann bekommen sie wenigstens einen kleinen Schimmer wie es funktioniert im Desoxyribonuklein-säure-Band nach Jascha Segal, der aus dem Land mit der schönsten Frau der Welt kommt. Die Desoxyribonukleinsäure nutzt selbstverständlich keine ganzen sondern reelle “Zahlen” meines Vorbildes Cantor und wägt alles auf der Piezowaage. Nicht die Summe ist quer wie num identisch sondern die mittlere Dichte längs eines Kreis-Durchmessers vom Siebzehneck. Alles mit Flammenruß gezeichnet. Siehe mein von mir gelüftetes Geheimnis des Michel-angelo. (http://www.kruenitz1.uni-trier.de/xxx/r/kr07289.htm).
Herz was willst Du mehr??? Haarspalterei leicht gemacht.... Der Osten läßt grüßen. Ich bin ein Kind desselben.