Sie sind hier: STAMMBAUM
Weiter zu: Teil 1
Allgemein: Kontakt Impressum Sitemap Über den Autor english version

Suchen nach:

STAMMBAUM

In der Bibel stammt alles von Adam und Eva ab. Alle Adeligen sind stolz auf ihren höchstpersönlich eigenen. Eigentlich täglich bei jeder Geburt immer wieder gezeigt, diese Abstammung. Sie wurde aber nicht bewiesen. Der Stammbaum ist praktikabel aber nicht wahr. Er ist allzu suggestiv. Wer will abstreiten, daß fast jedes Lebewesen zwei Eltern, 4 Großeltern, 8 Urgroßeltern u.s.w. hat??? Das ist kein Stammbaum, sondern eine Pyramide oder ein Kegel. Die Kreuzung aus Stammbaum und Kegel ist ein Zylinder, oder besser ein Fastzylinder, dessen Seiten sich im negativen unendlichen schneiden und uns so hoffentlich ein ewiges, wenn auch unendlich langsames Wachstum sichern. Wenigstens ein Nullwachstum. Das Kegelbild zeigt die Verwandtschaft aller Lebewesen, den gemeinsamen Inhalt, das Herkommen an. Wie alle von allen lernten. Gucken Sie auf meine Schachfläche, wo ich die beiden Kanten zusammen gefügt habe. Es ist ein Riemannscher Zylinder. Etwas kann nur Raum sein, wenn es sich ausdehnt. Und sei es sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr langsam mit Schnittpunkt im negativen unendlichen.
Kennen Sie den Grenzwert des wachsenden Riemannraumes??? Richtig! - e - oder 2,718281828...... Rechnen Sie selber, denn in jedem Computer ist ein sehr schöner Taschenrechner. Eins plus die kleinste Zahl der Welt hoch die größte Zahl der Welt. Ich habe nur Sekunden dafür gebraucht. Der Kehrwert von e ist. Na kommen Sie selber drauf -------------------??? Eins minus der kleinsten Zahl - hoch der größten Zahl der Welt.

(1+0,00000000.........1) ** 99999999.......9 = e

(1-0,00000000..........1) ** 99999999.......9 = 1/e

Lebendiges wächst. Am stärksten im Schlaf. Totes schrumpft. Es kann nicht schlafen. Morpheus besiegt Thanatos.
Mathematik ist der Geist der Welt. Was haben Sie eigentlich dagegen? Sonnen, Sterne und Planeten wachsen. Schwerkraft ist lebendig. Sie wächst paradoxerweise durch Kontraktion. Und alles nach der e-Funktion, die nur ein winziges von Eins verschieden ist.
Diese kleinstmögliche Zahl 1-0,999999999....... habe ich immer Mindestverschiedenheit genannt.

Es gibt noch eine zweite Formel, um e auszurechnen. Eins durch Null Fakultät (0!), plus eins durch eins Fakultät plus 1 durch zwei Fakultät usw. Dadurch wird bewiesen, daß die Natur logarithmisch analog rechnet denn jede Zahl hoch Null ist EINS. Wie der Rechenschiebererfinder festlegen mußte. Die Natur kennt die Null nicht. Wohl aber das Vakuum und die Totalreflexion mit dem Brewsterwinkel - ansonsten es keine gerade Lichtausbreitung gäbe. Siehe den Wasserstofffaden weiter unten.