Die Weltformel der Dialektik (e^(i*Pi) = -1)

Leben ist am allgemeinsten oder allgemeingültigsten formuliert - eben mathematisch - die Verwirklichung der e-Funktion. Diese beruht auf der Eins, der einen Seite des Anstiegvierecks an der Kurve der e-Funktion. Nun dynamisch anschaulich. Wenn Sie auf zwei Beinen gehen, dann legen diese einen Pi-fachen Weg zurück als der Gesamtkörper. Sie müssen also eine höhere Geschwindigkeit haben. Sie kommen aber gleichzeitig mit ihrem Köper am Ziel an. Die Beine müssen also beschleunigt gelaufen sein im Vergleich zum Gesamtkörper, aber siehe alle sind zur gleichen Zeit am Ziel. Wie das Dilemma oder den Widerspruch lösen???


Die e-Funktion wurde befolgt, denn beschleunigte Bein-Teile und der gesamte Körper sind identisch zeit­lich am gleichen Ziel, obwohl der eine Kraft also Beschleunigung haben mußte und der andere das nicht hatte.


Integral und Differential WURDEN oder werden immer wieder identisch, obwohl die Di­mensionen bei beiden ungleich sind. EINS bedeutet sowohl ein und dasselbe oder Iden­tität und die Zahl eins.


Es ist eine wegmäßig a posteriori nicht sichtbare virtuelle Beschleunigung. Das nennen wir Druck oder unnötig Energie.


Einfacher geht eine lebendige Bewegung nicht zu beschreiben. Sie bleibt widersprüchlich, wenn man a priori und a posteriori vergleicht. Die Füße gehen ja voran, um dann aber wieder zurück zu bleiben. Im Durchschnitt sind Füße und Gesamtkörper gleich schnell gegangen, obwohl sie nie gleich schnell gehen. Dialektik pur. Es ist lebendige e-Funktion - die a posteriori Identität der Ableitungen von Differential und Integral. Alles mit Pi und e beschrieben. Pi facher Weg und die Eins der e-Funktion, die Identität beider Wege, der Beine und des Gesamtkörpers. Beide durcheinander dividiert ergibt die Eins, die Identität.


Nun zum Licht und der prästabilierten Harmonie. Da ist alles auf die Spitze getrieben, denn die Beine und der Gesamtkörper gehen a priori und a posteriori identisch, weil die Höchstgeschwindigkeit nicht überschritten werden darf. Die "Wellen" auf der Blase sind erstarrt, es sind nur Ausbuchtungen und damit verschiedene Krümmungen mit unterschiedlichem Krümmungsdruck, die sich beim vorwärts nur identisch reduplizieren können, weil die Höchstgeschwindigkeit keine Änderung erlaubt. Wenn sich beim Platzen, auf einen Platz konzentrierend, das Quant bildet, die Fokussierung
auf einen Punkt, dann hat die stärkste Krümmung auch die größte Kraft. Die Oberflächenspannung sorgt dafür, daß in jedem Punkt alle Kraft versammelt ist. Es ist also keine Transversalwelle, sondern nur eine erstarrte potentielle Beschleunigung auf Grund der Krümmung, die wegen der Höchstgeschwindigkeit unveränderbar ist.


Das ist schwer genug, weil nur auf das wesentliche konzentriert. Es ist deshalb wahr.


Und was ist Schwerkraft??? Eine Blase vollkommen ohne verschiedene Krümmungen. Die Krümmung ist überall identisch. Sie hat überall die maximale Kraft aber auch die gering­ste Reichweite. Es ist also eine reine wenn auch weit reichende NAH-kraft, weil ihr keiner widerstehen kann und sie alldurchdringend ist. Sie ist die prästabilierte Harmonie von Leibniz.


Und was ist dann Wärme oder Energie oder Druck noch kürzer??? BEGEGNUNGSBE­SCHLEUNIGUNG. Zum Stillstand kommend und deshalb höchstbeschleunigt - NEGATIV. e hoch i mal Pi gleich minus EINS. Siehe oben die Beine usw. Beschleunigung und Ge­schwindigkeit identisch trotz verschiedener Dimensionen. Das ist die Weltformel in aller dialektischen Widersprüchlichkeit entstanden an der Begegnungsfläche von actio und reactio.


Jeder erzeugt seine Eins. Die Schwerkraft die kleinste - das Kontinuum der prästabilierten Harmonie.


Alles was vorher gesagt wurde war mein WEG. Unendlich lang seiend, aber am Ziel, an dem ich nun an gekommen bin, erscheinen Integral und Differential identisch und ganz kurz. Der Weg war kurvenreich aber die Richtung hat im nachhinein gestimmt und er­scheint nun kürzest gerade. Dank sei Dir kontraktile Membran und Blasenkugel und Tröpfchen und Geometrie aber auch GOTTFRIED WILHELM LEIBNIZ aus Leipzig in Sachsen.


(C) 2000-2005 - Alle Rechte vorbehalten www.dichtes-wasser.de

Diese Seite drucken