Pfiffikus
  Abhandlungen     Die Wasseroberfläche     3. Buch     Lesestoff     Newsletter     Links  
A-L
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M-Z
Allgemein:
Startseite
Kontakt
Impressum
Sitemap
Über den Autor
english version

Gehirndruckmessung

Wie wichtig die Messung des Blutdruckes ist weiß nun schon jedes Kind der ersten Welt. In der dritten ist das noch gar nicht nötig. Wie wird das gemacht??? Eine große Ader wird von außen abgequetscht und abgehört (siehe Eulen) wann das Blut wieder zu fließen beginnt. Man kann nämlich hören wie die nun blutleere Ader auf- und zu klappt. Ohne Blut??? Ja, denn die Adern pumpen mit und werden vom Herz gesteuert. So wäre es auch ein einfaches durch Gegendruck am Kopf die Schwingungen dieses kurzzeitig zum Erliegen zu bringen und so den Druck innen und Außen zu kompensieren. Mit Elektronik könnte das sogar sehr schnell gemacht werden. Das wäre noch wichtiger als die Blutdruckmessung und vor allem wesentlich billiger als die dämliche Computertomographie, die Millionen verschlingt und bei der Herstellung wesentlich mehr Organismen tötet als durch noch so gutes Funktionieren am Leben erhält. CT ist Sünde. Druck messen ganzheitlich und kaum eine Sünde. (Siehe auch Heilung). Warum ich so sicher bin? Mein bester Kollege Christoph Winter in Großbeeren war Mathematiker. Wir machten jeden Tag aus Jux einen Kopfstand nach Yogaart auf dem harten Fußboden. Da klagte er eines Tages, daß er Schmerzen dabei hätte, ging zu seinem Vater, der Arzt im Harz war und veranlaßte eine Szintigraphie mit Technetium. Sie diagnostizierten Gehirn-Krebs, was wie wir wissen nur ein Ödem ist. Die Druckmessung hatte viel früher ein Ergebnis gebracht, obwohl sie unbeabsichtigt war. Die Ärzte therapierten ihn durch Gehirn raus schneiden zu Tode. Der Tag seines Begräbnisses war einer der traurigsten meines Lebens. Christoph war der erste Mensch, der meine Theorie des dichten Wassers an erkannte, extra deswegen zu mir kam und die mathematisch - physikalische Grundüberlegung nach gerechnet und bestätigt hat. Nur einer hatte noch den Mut mir öffentlich recht zu geben. Christoph noch ein Mal vielen Dank. Die Osteopathen müßten bei meinem Vorschlag gleich hellhörig werden.


Druckbare Version

Gen
Gehirn